Eine gemütliche Decke, ein paar Plätzchen und ein gutes Buch
der Vorlesewettbewerb am GAT

Rund 600.000 Kinder nehmen jedes Jahr am Vorlesewettbewerb in ganz Deutschland teil. Nach dem Schulentscheid wird ein Regional- und Landessieger ermittelt und beim großen Finale am 21. Juni 2017 in Berlin werden die besten Vorleser Deutschlands gekürt. Durch die Initiative soll durch selbstständige, intensive und kreative Beschäftigung mit Büchern die Lesemotivation junger Menschen gefördert sowie soziale und sprachliche Kompetenzen gestärkt werden.


Eine besondere Atmosphäre herrschte am Mittwochmorgen am Gymnasium zum Altenforst. Eine Mischung aus Nervosität und Vorfreude bei den Vorlesern übertrug sich auf das Publikum, das ihre Mitschüler auf der großen Bühne der Aula vor und nach ihren Auftritten lautstark anfeuerte. Dazwischen gab es gespannte Gesichter und Unterstufenschüler, die auf eine Reise durch die Fantasie mitgenommen wurden. Die Stufen fünf und sechs hatten sich versammelt und hörten Geschichten über Geister-Meerschweinchen, unsterblich-machende Schokolade und Gangster-Omas. Strahlender Sieger wurde Konstantin Rasanis, der Jury und Mitschüler gleichermaßen überzeugte.

„Wer liest, gewinnt: Denn Lesen ist nicht nur Schlüssel zu jeglicher Bildung - es macht darüber hinaus einfach Freude. Diese Freude haben die Vorleserinnen und Vorleser den Zuhörerinnen und Zuhörern heute wieder einmal beispielhaft vermittelt“, zeigte sich Jutta Bohmann, die langjährige Organisatorin des Vorlesewettbewerbes am GAT, erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.

„Es ist Vorweihnachtszeit. Was gibt es da schöneres als eine gemütliche Decke, ein paar Plätzchen und ein gutes Buch?“ fragte Schulleiter Reinhard Schulte die Kinder vor dem Wettbewerb und bekam verträumte Zustimmung der Schüler. Aber auch ohne Kuscheldecke und Knabbereien begeisterten die fünf Vorleser.

thumbnail Vorlesewettbewerb 1

Im ersten Durchgang hatten die vier Klassensieger und der Sieger des Mini-Vorlesewettbewerbs vom Tag der offenen Tür eigene Textstellen vorbereitet. Sie erzählten zunächst einführend einige Worte über ihre Bücher und ließen die Zuhörer im Publikum mit in ihre Geschichten abtauchen. Konstantin Rasanis aus der 6c wurde aufgrund der deutlichen Aussprache, seiner Interpretation des Textes und seiner herausragenden Textgestaltung sowie seinem angemessenem Lesetempo von der Jury mit Platz eins belohnt.

Diese Qualitäten zeigte er auch im zweiten Durchgang, als aus dem für die Teilnehmer unbekannten Buch "Gangsta-Oma" von David Walliams vorgelesen wurde. Die fünf Sechstklässler erzählten von dem jungen David, der von seinen Eltern bei seiner Scrabble-spielenden und müffelnden Oma abgeladen wird, die solange langweilig für David ist, bis sie sich als professionelle Juwelendiebin entpuppt. „Es war ein Kopf an Kopf-Rennen. Das war eine tolle Leistung von euch allen", teilte die Jury vor der Verkündung mit. Denn auch die Zweitplatzierte Selma Hochgeschurz aus der 6a und die Drittplatzierte Asya Sütcü aus der 6b überzeugten die Zuhörer. Auch Lilly Zahn aus der 6c und Timo Dormann aus der 6d boten eine gute Leseleistung.

Zur Einstimmung, zwischen den Durchgängen und während der Jury-Beratung sorgten musikalische Einlagen vom Salonorchester unter der Leitung von Judith Grümmer sowie Niki Tabesh aus der Q2 am Klavier für viel gute Laune. So waren knappe zwei Stunde Vorlesewettbewerb im Flug vergangen. Mit vielen neuen Eindrücken und noch mehr Vorfreude auf Decke, Plätzchen und ein gutes Buch starteten die Schüler in den restlichen Schultag.

thumbnail Vorlesewettbewerb 2

Kommende Termine

15Okt
15.10.2018 - 26.10.2018
Herbstferien
1Nov
8Nov
08.11.2018 07:40 - 08:40
Ökumenischer Gottesdienst 7/8
23Nov
23.11.2018
Elternsprechtag
1Dez

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen