Forschungsballon steigt auf in die Stratosphäre

Einzigartiges Projekt am GAT startet am kommenden Dienstag

Zum ersten Mal in der Geschichte des Gymnasiums Zum Altenforst forscht ein Team der Schule, das sich RI7 nennt, am Rande des Weltalls. Die Schüler John Kietzke, Manja Ehmke, Marc Krüger, Maximilian Kamp, Alexander Walter und Oliver Schmidt haben sich unter der Leitung ihres Physik-Lehrers Torsten Heimermann ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Der Forschungsballon, der mit Helium gefüllt wird und einen Durchmesser von ca. 2 Meter haben wird, soll bis auf eine Höhe von 30 km steigen. Dort grenzt die Atmosphäre der Erde an das Weltall. Zum Vergleich: Passagierflugzeuge fliegen in einer Höhe von ca 10 km, der Ballon steigt also 3 mal so hoch.

Da der Luftdruck in der Höhe immer weiter abnimmt, wird sich der Ballon immer weiter vergrößern und schließlich platzen. Vorher aber werden zwei Kameras an an Bord und zwei Mini-PC Bilder und Daten vom Aufstieg aufnehmen, z.B. den CO2 Gehalt der Luft oder die Temperatur in den verschiedenen Luftschichten auf dem Weg zum Rand des Weltalls. Nach dem Platzen wird die Sonde mit den Gerätschaften wieder zur Erde zurückfallen, durch einen Fallschirm gebremst und dann hoffentlich in einem zugänglichen Gebiet landen: Die Daten können nämlich nur dann ausgewertet werden, wenn die Sonde wiedergefunden wird, da hoch über dem Erdboden keine Verbindung zur Datenübertragung möglich ist. Dazu hat das Team zwei GPS-Tracker mit eingebaut, so dass nach der Landung eine Ortung möglich ist. Die Auswerung der Daten ist dann besonders für John Kiezke wichtig, der seine Facharbeit darüber schreiben wird.

Start des Ballons ist am Dienstag, dem 17. April, zwischen 9:30 Uhr und 10 Uhr auf dem Sportplatz unseres Gymnasiums, bei dem alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule live dabei sein werden.

Möglich gemacht haben dieses Projekt die Stadtwerke Troisdorf, die es komplett finanzieren. Dafür auch an dieser Stelle vielen Dank.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen