Nachwuchs-Wissenschaftler am GAT

Forscherferien 2018

Seit vielen Jahren veranstaltet das Gymnasium Zum Altenforst in Troisdorf die Forscherferien für besonders wissbegierige Miniforscher der Grundschulen aus Troisdorf und Umgebung. Das Format scheint den Nerv der Kinder genau zu treffen, denn auch dieses Jahr verzichteten rund 140 Kinder auf einen Teil ihrer Ferien!
In den beiden Chemiekursen erlernten die Kinder, wie man Mineralien und Edelsteine mit einfachen Methoden bestimmen kann und was einen Edelstein von einem Halbedelstein unterscheidet. Auf ihrer Exkursion am Dienstag zu einer Abraumhalde eines ehemaligen durften die Miniforscher dann selbst bunte Mineralien suchen. Mit reicher Beute sind die Kinder nach Hause gekommen: tiefblaue Azurit-Mineralien oder grüner Malachit gehörten zu den begehrtesten Funden. Wieder in der Schule angekommen, lernten sie wie man durch eine chemische Reaktion das Mineral Malachit (siehe Foto) auch selbst herstellen kann.

 

Forscherferien 20187547

Konzentrierte Untersuchungen - Foto: Timo Brede

Weiterlesen ...

Staatssekretär Mathias Richter zu Besuch am Altenforst

Troisdorf. Im Rahmen der Einweihungsfeier unseres MINT-Leistungszentrums besuchte uns erstmals Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW. Im Juni 2017 war der Volkswirt und FDP-Politiker im Zuge der Kabinettsbildung Laschet von Ministerin Yvonne Gebauer (FDP) zum Staatssekretär berufen worden. Die gebürtige Kölnerin Yvonne Gebauer verantwortet als Ministerin für Schule und Bildung das Leitziel der neuen Landesregierung "Beste Bildung für NRW." Mathias Richter lobte das Altenforst als eine eingebundene, sehr gut aufgestellte Schule mit besten Qualitäten.

Als oberster Beamter auf seiner Fahrt unterwegs über Land habe er allerdings schon mehrere Begegnungen mit Michael Funke gehabt, da er einfach überall dabei sei. Die Anerkennung unseres Gymnasiums als regionales Leistungszentrum würdige das Engagement der Schule über den Standard hinweg. In Landrat Sebastian Schuster und Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski habe die Schule Unterstützer, was sich auch an der räumlich-baulich gut ausgestatteten Schule zeige. "Die Mittel sind hier gut investiert," freute sich Mathias Richter. Die Präsenz von Vertretern der Bezirksregierung Köln zeige auch hier das gemeinsame Engagement für beste Bildung.

 Einweihung Schülerlabor 16

Gemeinsames Engagement für "Beste Bildung in NRW": v.l.n.r.: Gudrun Sobtka (Fachberaterin Begabungsförderung), Prof. Dr. Robert Glaum (Zentrum für Lehrerbildung, Uni Bonn), M. Funke (Gymnasium Zum Altenforst), Klaus-Werner Jablonski (Bürgermeister der Stadt Troisdorf), Staatssekretär Mathias Richter (Ministerium für Schule und Bildung), Prof. Dr. Annette Scheersoi (Fachdidaktik Biologie, Uni Bonn), OStD R. Schulte (Schulleiter Gymnasium Zum Altenforst), LRSD Dr. Achim Beyer (Schulfachlicher Dezernent der Bezirksregierung Köln), Andrea Vogt (Stadtwerke Troisdorf), Dr. Thoralf Räsch (Koordinator FFF-Programm der Uni Bonn) (Foto: Pollheim)

 

Der Staatssekretär richtete Grüße von Ministerin Yvonne Gebauer aus, die nicht zugegen sein könne, da sie das zentrale Thema der Digitalisierung auf der Kultusministerkonfernenz (KMK) in Berlin mit vorantreibe. Über einen Zeitraum von 5 Jahren erhalte NRW 1,1 Milliarde Euro vom Bund aus dem DigitalPakt von Bund und Ländern. Zur Erklärung: Im Rahmen dieses Paktes fließen von 2018 bis 2022 bundesweit insgesamt 5 Milliarden Euro in den Aufbau digitaler Ausstattung an Schulen und andere Bildungseinrichtungen. Die Länder wiederum verpflichten sich pädagogische Konzepte für Lernprozesse zu entwickeln, die von digitalen Medien unterstützt werden.

Der Rundgang durch die Lernorte des MINT-Leistungszentrums am Altenforst und die Gespräche an den verschiedenen Stationen hätten gezeigt, wie viele Mitstreiter das Altenforst habe. Mathias Richter beschrieb die erfolgreiche Bewerbung als MINT-Leistungszentrum als einen jahrelangen Prozess und gratulierte herzlich zur feierlichen Eröffnung. "Dies ist auch ein Erfolg für uns, da wir als Ministerium für Schule und Bildung die Rahmenbedingungen für Schulentwicklung verantworten," so Richter.

Besorgt beschrieb Mathias Richter den Nachwuchsmangel an Fachkräften im MINT-Bereich in Industrie und Wirtschaft. In diesem notleidenden Bereich sei jede Initiative willkommen, um den Schülerinnen und Schülern die MINT-Fächer näher zu bringen. Ziel müsse es sein Lernerfolge zu verbessern, auch der Spaßfaktor im Unterricht sei wichtig. Anerkennend äußerte sich der Staatssekretär auch zu den musisch-künsterlischen Qualitäten der Schule, da die Feier von Beiträgen des 80-köpfigen GATogether Chors und von der Solistin Chelsea Bauer an der Violine musikalisch begleitet wurde.

Die Ernennung zum MINT-Leistungszentrum ist ein zentraler Baustein für gute Bildung am Altenforst. Ab dem Schuljahr 2019/20 werden die 7. Klassen als Profilklassen mit individuellen Schwerpunkten unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler können dann nach ihren Neigungen und Interessen zwischen Schwerpunkten im mathematisch-naturwissenschaftlichen, im künstlerisch-musischen oder sprachlichen Bereich wählen.

Wir danken Staatssekretär Mathias Richter und allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus Politik, Bildung und Wirtschaft für Ihre Unterstützung!

Sponsorenlauf 2018 am Altenforst

28. September, Troisdorf. Der diesjährige Sponsorenlauf fand bei kaltem und feuchtem Wetter unter erschwerten Bedingungen statt. Dennoch starteten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5 bis 11 am Morgen wie geplant im 2-Minuten-Abstand vom Foyer der Schule aus. Es galt eine Strecke von mindestens 12 oder 17 oder 22 km zu erlaufen.

40 Schülerinnen und Schüler fungierten wie jedes Jahr als lebende Wegweiser, 50 Lehrerinnen und Lehrer nahmen als Wanderer teil oder übernahmen Kontrollposten, wo die fleißigen Wanderer ihre Kontrollstempel erhielten. So können die zuvor angeworbenen Sponsoren sicher sein, dass alle angegebenen Kilometer wirklich gewandert wurden.

Was als leichter Nieselregen begann, entwickelte sich zu einer fiesen, in die Kleidung kriechenden feuchten Nässe, gegen die unsere Schülerinnen und Schüler anwandern mussten. Dennoch war die Strecke durch die Aggerauen, den Wald und die Wahnerheide ein schönes Erlebnis. Bis auf eine Schülerin schafften alle die ersten 12 km. Die Streckenposten hatten sich in Zelten oder unter Planen wetterfest gemacht, an einer Stelle erklang Rihannas "Umbrella" und gab einen flotten Lauf-Rhythmus vor.

Markus Gickler, Initiator und Organisator des Sponsored Walks, fuhr mit seinem Mountainbike die Strecke mehrfach ab, um zu kontrollieren, verzagte Schüler zu motivieren, kleinere Blessuren zu verarzten und die letzten Kinder zurück zur Schule zu begleiten. 

Viele unserer Schülerinnen und Schüler kamen erst weit nach dem Unterrichtsende und der anvisierten Wanderzeit in der Schule an, da sie sich die Zusatzrunde(n) nicht nehmen lassen wollten. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer sowie einige Eltern empfingen die wandermüden, windzerzausten, nieselnassen Kinder und Jugendlichen im Foyer, um ihre sichere Heimkehr auf den Klassen- und Kurslisten zu bestätigen und sie nach Hause schicken zu können.

Nun gilt es die Zusagen der Sponsoren beim Wort zu nehmen und die Sponsorengelder einzusammeln. Die Schülerinnen und Schüler haben dafür noch bis zum 11. November Zeit, die Auswertung und Siegerehrung des Sponsorendlaufs 2018 wird Ende November stattfinden.

Ein Hinweis an die Sponsoren: zerknitterte oder durchweichte, föhngetrocknete oder gebügelte Kontrollbögen sowie beginnende Patina auf eben diesen sind ein Zeichen von Authentizität! Aufgrund der erschwerten Bedingungen dürfen Sie gern Ihre Spende pro Kilometer erhöhen - das ist keinesfalls gegen die Spielregeln!

Die erwanderten Gelder werden zur Hälfte an das Tumaini-Waisenhaus in Kenia gespendet, die andere Hälfte wird für die Grundausstattung des neuen Schülerlabors genutzt werden.

Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz als Wanderer, Streckenposten, Wegweiser oder Empfangskommittee. Im nächsten Jahr sollte man darüber nachdenken, ob am Ziel warme Getränke und gesunde Snacks warten sollten. Vielleicht gibt es Ideen aus dem Kollegium, der Schüler- oder Elternschaft, wie der Zieldurchlauf gestaltet werden könnte?

30 Jahre Abitur: Schulbesuch des Jahrgangs 1988

22. September. Am Samstag fanden sich ca. 30 Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 1988 am Altenforst ein, um nach 30 Jahren einen Blick in ihre ehemalige Schule zu werfen. Auch wenn die Ehemaligen einige Erinnerungen z.B. in Form von bekannten Gerüchen im Chemie- und Physiktrakt hatten, waren sie begeistert vom neuen Aussehen der Schule.

Die neue Fassade, das Selbstlernzentrum, der Schulgarten, die Aula im Mensagebäude mit den bodentiefen Fenstern und der modernen Ausstattung waren für alle bemerkenswert. Die Besucher zeigten sich beeindruckt über den gemeinsamen Einsatz der ehemaligen Schulleitung und der Stadt Troisdorf für ihre Schülerinnen und Schüler.

Das würden sich die Ehemaligen des Jahrgangs 1988 auch für viele andere städtische Schulen wünschen!

Abi 88

Bühne frei für den Abiturjahrgang 1988 - man wandelte gemeinsam auf den Spuren der Vergangenheit

Foto und Text: Urs Wiehager-Dietz

 

Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer besucht die Medienscouts

Im Vorfeld des Tags der Medienkompetenz 2018 kam ein besonderer Gast an unsere Schule: Die Medienscouts empfingen gemeinsam mit Schulleiter Reinhard Schulte und seinem Stellvertreter Michael Funke die Landtagsabgeordnete für Troisdorf, Siegburg und Niederkassel, Katharina Gebauer.

Das Projekt "Medienscouts" wird von der Landesanstalt für Medien gefördert und soll dazu betragen, dass Jugendliche ihre Medienkompetenz erweitern.

Täglich verbringen die meisten Jugendlichen Zeit mit digitalen Medien und in sozialen Netzwerken, doch wissen nicht alle, wie sie diese sicher nutzen. Medienscouts haben die Aufgabe ihr Wissen an ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler weiterzugeben. Dies geschieht auf Augenhöhe. Medienscouts vernetzen sich auch mit anderen Schulen und tauschen sich so über ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus. Zugleich werden sie von kompetenten Beratungslehrern betreut - am Altenforst haben Esther Münz und Nico Lemmer diese wichtige Rolle übernommen.

Welche Risiken und Gefahren lauern im Umgang mit Whatsapp, Instagram und Snapchat? Wann spricht man von cyber mobbing und wie schütze ich mich und meine Daten?

Medienscouts mit Katharina Gebauer Altenforst

Katharina Gebauer (Mitte) inmitten der Medienscouts und mit Michael Funke, Nico Lemmer (v.l.) sowie Esther Münz, Reinhard Schulte (v.r)

Weiterlesen ...

Kommende Termine

15Apr
15.04.2019 - 28.04.2019
Osterferien
1Mai
31Mai
31.05.2019
Abi 4. Fach
3Jun
03.06.2019 - 04.06.2019
Abi 4. Fach

Der Link zum öffentlichen Kalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen