Zeit zum Lesen - der Vorlesewettbewerb am GAT


Lesen ist etwas Wunderbares. Lesen bildet. Lesen macht Spaß. Lesen ist spannend und entspannend. Lesen ist inspirierend. Am Gymnasium zum Altenforst waren die Vorzüge eines Buches wie jedes Jahr so sichtbar wie leider nur selten im Alltag. Lesen ermöglicht es der stressigen Umwelt einmal zu entfliehen. Man wird achtsam und hat Zeit für sich selbst. Man lernt dazu, entdeckt neue Perspektiven und beginnt zu denken und zu träumen. Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen läutete am Mittwochmorgen nicht nur die Adventszeit am GAT ein, sondern zeigte mit eindrucksvoller Wortgewalt: es ist wieder Zeit zum Lesen.

Über 200 Schülerinnen und Schüler aus den 5ten und 6ten Klassen versammelten sich in der AULA zum bundesweiten Wettbewerb aller 6. Klassen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Jutta Bohmann, die langjährige Orginsatorin des Vorlesewettbewerbs am Altenforst, war begeistert von der guten Stimmung unter den Lesern und Zuhörern: „Leseratten sind bei diesem Wettbewerb die Stars, die auch andere für das Lesen begeistern. Deutlich wird: Wer liest, trainiert seine Kommunikationsfähigkeit und kann spannende Geschichten erzählen, die andere mitreißen.“ Schulleiter Reinhard Schulte eröffnete die Veranstaltung und warb für ein bischen Luxuszeit mit leckeren Plätzchen, einem heißen Kakao, einer warme Decke und einem guten Buch.

Vorlesewettbewerb 1

Weiterlesen ...

Terrarium-Ticker: Ein Kronengecko ist geschlüpft

5. Dezember in unserem Schulzoo. Wir haben Nachwuchs im Schulzoo zu melden! Biologielehrer Christian Jodeit entdeckte den Kronengecko morgens im Terrarium unseres einzigen Kronengeckopärchens. Dieses kleine Exemplar gehört zu der Familie der Doppelfingergeckos und wurde als erstes 1866 von Guichenot beschrieben. Bis zu seiner Wiederentdeckung im Jahre 1994 galt er als ausgestorben.

Der Kronengecko kommt vom südlichen Ende von Grande Terre, der Hauptinsel Neukaledoniens im Pazifik (östlich von Australien, gehört allerdings zu Frankreich). Seine Art ist endemisch, d.h. in der Natur kommt er nur dort vor und lebt im feucht-heißen Klima der Tieflandregenwälder.

Der Export dieser kleinen Schuppenechse ist strikt verboten. Doch bevor diese Regelung in Kraft trat, hatten einige Biologen schon Exemplare dieser seltenen Art exportiert, um sie zu untersuchen und zu züchten. Aufgrund seiner relativ unkomplizierten Haltungsansprüche ist der Kronengecko sehr beliebt. Unser einziges Pärchen fühlt sich wohl genug, um sich fortzupflanzen.

Wer keine Aussicht auf eine Reise ans andere Ende der Welt hat, kann den kleinen Gecko in unserem Schulzoo-Terrarium bewundern. Bei guter Haltung liegt seine Lebenserwartung bei stolzen 20 - 25 Jahren!

Der Kronengecko ist dämmerungs- und nachtaktiv.  Da der Unterricht bei uns so früh beginnt, besteht die Chance ihn wach zu erleben! Er ist dank seiner Haftlamellen, Krallen und seinem Schwanz, den er gern als zusätzliches Greiforgan nutzt, ein geschicker Kletterer. Ein ausgewachsenes Tier erreicht eine Gesamtlänge von bis zu 22 cm mit einem Gewicht von 30 - 40 Gramm. Auf dem Speiseplan stehen neben Insekten auch zermatschte reife Früchte. Bis unser Exemplar diese Größe und dieses Gewicht erreicht haben wird, muss er noch viele Fruchtsmoothies zu sich nehmen!

nachwuchs im schulzoo kronengecko2

 

Poster-Ausstellung "Bedeutende Bonner Alumni" in der Uni Bonn erfolgreich eröffnet

5. Oktober. Die Eröffnung der Ausstellung Bedeutende Bonner Alumni fand am Freitag, den 5. Oktober vor einem gelandenen Kreis in der Blauen Grotte statt. Das Kunst-Projekt ist anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Universität Bonn gemeinsam mit fünf Kooperationsschulen durchgeführt worden. Unsere Kunstlehrer Lisa Fuchs und Wolfgang Wittor betreuten am Altenforst die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses. In der Blauen Grotte der Universität Bonn wurden die 30 besten Poster bis zum 21. Oktober 2018 präsentiert. Wir freuen uns über die tollen Beiträge unserer Schüler und möchten Euch und Ihnen hier eine kleine Auswahl zeigen.

DSC 0010

Georgia Xanthopoulou, Zoe Konrad, Ben Grande, Ngoc Anh Nguyen, Henning Greve (v.l)

Die Arbeiten dieser Schülerinnen und Schüler wurden ausgezeichnet und für die Ausstellung ausgewählt. Hier findet Ihr bzw. Sie ein paar Beispiele aus der Ausstellung:

Weiterlesen ...

Tag der offenen Tür(en): Schon am 1. Dezember öffnete das Altenforst alle Türen

Als Kirsten Schaper und Robert Pollheim, unsere Koordinatoren der Unterstufe am Altenforst, die Besucher in der Aula begrüßten, schlugen sie etwas 'Verbotenes' vor: lasst uns gemeinsam alle Türen öffnen! Ein Raunen ging durch die gut besuchte Aula: Am 1. Dezember alle Türen auf einmal öffnen? Das erlaubten sich am Morgen nichtmal die frechsten Grundschüler. Natürlich galt es nicht die Kinder zu animieren, ihre Adventskalender gleich am ersten Tag zu plündern. Stattdessen luden sie alle Besucher ein hinter die vielen Türen unserer Schule zu schauen. Es gab viel zu entdecken: Unterrichtshäppchen, diverse Krabbel- und Kriechtiere im Schulzoo, eine Chorprobe im Musikraum, das Selbstlernzentrum oder die Fachräume, in denen experimentiert wurde, ein Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, Kistenklettern bis in schwindelnde Höhen in der Leichtathletikhalle - ein buntes Programm war im Angebot.  

TOT2018FS Neubauklein

Löcher in den Bauch fragen? Kein Problem: Unsere Schülerinnen und Schüler beantworteten geduldig Fragen zu Fächern, Projekten und außerunterrichtlichen Aktivitäten

1. Dezember. Erstmals lud das Altenforst zum Tag der offenen Tür im laufenden Schulbetrieb ein. Denn der schulfreie Samstag wurde für alle Schülerinnen und Schüler am Altenforst einmalig ein ‚normaler‘ Schultag. Das Altenforst ist eine lebendige Schule: hier lernen und lehren, arbeiten und entspannen, toben und essen, lachen und entdecken, streiten und versöhnen, experimentieren und debattieren, probieren und präsentieren Schüler und Lehrer an drei langen und zwei kurzen Tagen in der Woche zusammen. Unsere Altenforst-Eltern unterstützen und hinterfragen uns, damit wir für ihre Kinder gute Lernbegleiter sein können.

tatu 2018 Gruppenbild

Die Koordinatoren der Unterstufe, Kirsten Schaper (3.v.r.) und Robert Pollheim (2.v.r.), begrüßten die Besucher zusammen mit Elternvertretern am Altenforst (Foto: Heimermann).

Neugierig machten sich die Grundschüler und deren Eltern und Geschwister, Omas und Opas, aber auch Schüler, die Interesse an einem Schulformwechsel hatten, auf den Weg. Gleich im Eingangsbereich wurden sie empfangen, drückten sich die Nasen am Schulzoo platt, schauten zu, wie unsere Schüler liebevoll Spenden für die Troisdorfer Tafel einpackten, schauten den Schülern der Vorbereitungsklassen beim Basteln von Weihnachtschmuck zu, bummelten von Stand zu Stand der vielen Fächer im Neubau, trabten durch das Treppenhaus und nahmen an Unterrichtshäppchen teil.

Schultuete

Sie stärkten sich in der Cafeteria mit frisch gebackenem Kuchen oder Wiener Würstchen, experimentierten in den Chemie- oder Physikräumen, schauten sich die Schulhöfe mit Bewegungsparcour, Tischtennisplatten, Fußballplatz an, spazierten im herbstlichen Schulgarten oder spielten Basketball in der Leichtathletikhalle. Als Reiseführer auf dieser Entdeckungstour konnten sich die Besucher einen Neunt- und Zehntklässler schnappen, die mit blauen GAT-T-shirts für interessierte Besucher bereitstanden.

VKSternTot

Schüler der Vorbereitungsklassen (VK) basteln Weihnachtsschmuck

"Fragt uns Löcher in den Bauch," schlug Robert Pollheim vor - und das taten die jungen Besucher! Beim Löcher-in-den-Bauch-fragen halfen Eltern und Geschwister gleich mit, immerhin ist die Wahl der weiterführende Schule sehr wichtig für die ganze Familie: Hier werden die zukünftigen Fünftklässler oder auch Oberstufenschüler viel Zeit verbringen. Umso wichtiger war es uns, dass die Besucher einen echten Einblick in unser Schuleben bekamen.

Weiterlesen ...

Aktion der Sozialen Projekte-AG: Weihnachtspakete packen für die Troisdorfer Tafel

Alle Jahre wieder...! Die Soziale Projekte-AG an unserer Schule möchte in der Vorweihnachtszeit auch an die Menschen denken, die ihren Liebsten keine Geschenke machen können. Oft fehlt es am Nötigsten, sodass selbst kleine Aufmerksamkeiten wie weihnachtliche Leckereien das karge Budget sprengen würden.

Daher bittet die Troisdorfer Tafel auch in diesem Jahr die Bürger der Stadt um Unterstützung zum Weihnachtsfest. Für Menschen, die Hilfe bei den Tafeln suchen, ist eine Unterstützung besonders zur Weihnachtszeit wichtig. Da lassen wir uns von der Sozialen-Projekte-AG nicht lange bitten! Wie in den letzten Jahren auch unterstützen wir die Troisdorfer Tafel zusammen mit vielen hilfsbereiten Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen und Eltern.

Vierzehn Tage lang werden wieder emsig Spenden zusammengetragen und weihnachtlich verpackt. Die Tafel freut sich über Lebensmittelspenden, die ungekühlt haltbar sind und dazu dienen, über die Feiertage eine schöne Mahlzeit zubereiten zu können oder die Vorräte bedürftiger Menschen zu erweitern. Beginn der Spendenaktion ist Montag, der 26.11.2018. Täglich können in der ersten Hälfte der Mittagspause Sachspenden an den gelben Bänken im Foyer der Schule abgegeben werden! Wir freuen uns aber auch über Geschenkpapierspenden oder Kartons zum Verpacken! Bis zum 10.12.2018 werden von uns Spenden angenommen und dann im Anschluss der Tafel übergeben.

Herzlichen Dank und eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünschen Euch und Ihnen 

Petra Dallherm/die Soziale Projekte-AG und alle helfenden Hände der Schulgemeinschaft

 

Kommende Termine

15Jul
15.07.2019 - 27.08.2019
Sommerferien
28Aug
28.08.2019
1. Schultag
14Okt
14.10.2019 - 27.10.2019
Herbstferien
1Nov

Der Link zum öffentlichen Kalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen