"Tod, Verrat, Verzweiflung": Literaturkurs inszeniert Jean Anouihs Antigone

Der Literaturkurs (Q1) unter der Leitung von Karin Kreikebaum inszenierte Jean Anouihs Neufassung des antiken Dramas Antigone von Sophokles. Gezeigt wurde eine verdichtete Fassung des Stücks (1944), das der Kurs selbst umschrieb und mit Schauspiel, Tanz- und Bewegungsimproviationen inszenierte. Ein klassischer Kunstgriff ist die Mehrfachbesetzung von Figuren. Identische Kostüme und fließende Übergänge bei den Wechseln erzeugten jeweils eine in sich stimmige Figurengestaltung.

18. Juni. Aula. Das Drama Antigone von Jean Anouilh basiert auf der Tragödie des griechischen Dichters Sophokles. Anouilh übernimmt Figuren, Handlungsgefüge und den Schauplatz, verlegt die Handlung aber in das 20. Jahrhundert. Auffallend an dieser Neufassung ist, dass schon in der Textvorlage Szenen und Akte nicht klar getrennt werden. Szenenwechsel erschließen sich nur durch das Auftreten oder Abgehen der Figuren. 

Antigone

Diese Besonderheit greift Karin Kreikebaum mit ihrem Ensemble geschickt auf: Vor dem Publikum lässt sie innerhalb von 45 Minuten einen Reigen an Figuren teils simultan auftreten, ohne dass die zentralen Figuren an Tiefenschärfe einbüßen. Zu Beginn der Aufführung befinden sich alle Figuren auf der Bühne. Ein Sprecher stellt sie dem Publikum vor, indem er zugleich die Vorgeschichte erzählt: Antigone bestattete heimlich in der Nacht die Leiche ihres aufrührerischen Bruders Polyneikos gegen das Verbot von König Kreon. Sie wird mit ihrem Leben bezahlen.

Selbst die eindringlichen Worte ihrer Schwester Ismene (Hanna Wehrmacher) können sie nicht umstimmen. So offenbart sie sich ihrem Verlobten Hämon (Janne Siebertz), der ihr schwören muss ihre Entscheidung zu respektieren. Kurz darauf berichtet ein Wächter König Kreon, dass die Leiche Polyneikos mit Erde bedeckt worden sei. Man habe eine Kinderschaufel und winzige Fußspuren gefunden. Kreon vermutet eine Intrige der Opposition, die ihn dazu bringen will die Todesstrafe an einem Kind zu vollstrecken. So werde das Volk gegen ihn aufgebracht.

"Die Tragödie ist eine todsichere Angelegenheit"

Wieder taucht der Sprecher auf und kommentiert das Geschehen. Er stellt fest, dass eine Tragödie bestimmten Regeln folge: "Das Uhrwerk ist aufgezogen ... Tod, Verrat, Verzweiflung ... die Tragödie ist eine todsichere Angelegenheit." Es gebe keine trügerische Hoffnung, keine Rettung des tragischen Helden. Wie nebenbei werden die Zuschauer in die gattungsspezifischen Merkmale einer Tragödie eingeführt, die sich zugleich auf der Bühne vor ihnen entfalten.

Nach dem Abgang des Sprechers betreten drei Wächter die Szene mit Antigone in Handschellen. König Kreon rät seiner Nichte diesen Verstoß nicht einzugestehen, doch sie bleibt fest entschlossen für ihre Tat zu büßen. Kurz vor ihrer Hinrichtung diskutieren die Wächter ihre Belohung für das Erfassen der Übeltäterin. Der antiken Heldenwelt wird auf diese Weise die Banalität des Alltags entgegen gestellt. Die Wächter sind moderne Söldner, Mitläufer eines Regimes, das sie nur entlohnen muss, damit sie bereit sind zu töten.

Weiterlesen ...

Goldmedaille beim Mathematik-Wettbewerb Pangea: Unsere Fünftklässlerin erzielte den 1. Platz im deutschlandweiten Vergleich

8. Juni. Köln. Dieses Jahr hat unsere Schule zum ersten Mal am Pangea-Mathematikwettbewerb teilgenommen. Antonia aus unserer Klasse 5c hat gleich eine Goldmedaille mit nach Hause gebracht. Sie erzielte sogar die beste Leistung aller Teilnehmer ihrer Jahrgangsstufe. Alle interessierten Schüler können an der Vorrunde des Wettbewerbs teilnehmen. Rund 40 Altenforster Schüler machten erstmals an der Vorunde dieses Wettbewerbs mit, vier unserer Schüler konnten sich für die zweite Runde qualifizieren (s. Foto). Das Finale, also die dritte Runde des Wettbewerbs, fand am 8. Juni an der Kölner Universität statt. In einem Hörsaal erhielten die Schüler Aufgaben, die sie innerhalb einer Stunde bearbeiten mussten. 

 Pangea M

Antonia Zöllnich aus der Klasse 5c hat es nicht nur in das Finale geschafft, sondern sich auf Anhieb Gold gesichert. Stolz erzählt sie von ihrem außergewöhnlichen Erlebnis: "Schon am Nachmittag fand die Preisverleihung statt. Es gab auch verschiedene Spiele und Vorführungen. Währenddessen wurden die Plätze bekanntgegeben und die Medaillen verliehen. Jeder im Finale bekam eine Medaille und eine Tüte mit kleinen Geschenken. Die deutschlandweit ersten zehn Schülerinnen und Schüler aus jeder Jahrgangsstufe bekamen zusätzlich einen Geldpreis. Ich wurde bei den Gold-Gewinnern aufgerufen und habe den ersten Platz von den Fünftklässlern aus ganz Deutschland belegt!"

Die Freude über diesen Sieg ist groß - und unsere Schulgemeinschaft ist stolz, dass Antonia uns so würdevoll vertreten hat. Wir danken aber auch allen anderen Schülern, die mutig genug waren an dem Wettbewerb teilzunehmen. Antonia möchte ihre Mitschüler gern zum Mitmachen im nächsten Jahr motiveren: "Der Wettbewerb hat mir sehr gut gefallen. Ich würde euch allen empfehlen mitzumachen!“

Wir freuen uns über diese gelungene Teilnahme am Wettbewerb und gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung!

 

Artikel 13 - Axel Voss und Youtuber „Kobe“ zu Gast

13.05.2019  Onlineplattformen wie YouTube, Facebook und Co. verdienen gigantische Summen damit, dass sie Material zugänglich machen, das eigentlich urheberrechtlich geschützt ist: zum Beispiel Musik, Fotos und Texte. Die Urheber – der Fotograf, Musiker oder Journalist – sehen von diesem Geld meistens nichts. Daher hat die EU ein Gesetz auf den Weg gebracht, um dies zu ändern – den viel diskutierten Artikel 13. Insbesondere Youtuber und auch viele Nutzer sozialer Medien sehen dies allerdings anders und befürchten eine Art Zensur.

Um unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die Argumente beider Seiten zu hören und sich eine eigene, fundierte Meinung zu bilden, haben wir Axel Voss in die Schule eingeladen – und er ist auch gerne gekommen! Axel Voss ist EU-Abgeordneter und hat die Verhandlungen über die europäische Urheberrechtsreform geführt. Ebenso konnten wir den Youtuber „Kobe“ für unsere Diskussionsveranstaltung gewinnen. „Kobe“ ist ein ehemaliger Schüler unseres Gymnasiums, der jetzt als professioneller Youtuber mit seinem Channel Geld verdient.

Weiterlesen ...

Erfolgreicher Abschluss als Sporthelfer/innen

Sporthelfer 2019

Die Ausbildung des zweiten Sporthelfer- und Sporthelferinnenjahrgangs unserer Schule wurde erfolgreich abgeschlossen. Die 10 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 haben diesen Qualifikationsnachweis erworben, der sie auch zum Einsatz als Ausbilder im Verein berechtigt. Zu den Inhalten der Ausbildung gehört nicht nur sportspezifisches Fachwissen, sondern auch die Fähigkeiten zur Planung und Durchführung von Sportangeboten in der Schule.

Unsere Sporthelferinnen und Sporthelfer können ihre neu angeeigneten Fähigkeiten schon praktisch anwenden, da sie sich in Sport-AG engagieren oder auch in der Mittagspause Sportgeräte ausleihen, damit unsere Schülerinnen und Schüler sich in der einstündigen Mittagspause spielerisch bewegen und austoben können.

Spendenaktion zu Gunsten von Mensch-Tier-Bildung e.V.

10. Mai. Der Elternsprechtag ist am Altenforst eine gute Gelegenheit für Eltern Rückmeldungen zu den Leistungen ihres Kindes oder ihrer Kinder zu erhalten. Die Klasse 5c hat die Schulgemeinde an diesem Freitag Nachmittag nicht nur mit selbstgebackenem Kuchen, frischen Waffeln, leckeren Brötchen, Snacks und Getränken versorgt, sondern in Eigenregie eine soziale Aktion zugunsten von Mensch-Tier-Bildung e.V. organisiert. Denn diesen Fünftklässlern liegt aktiver Tierschutz besonders am Herzen. Die Hälfte der Einnahmen des Tages werden an den Verein gespendet, die andere Hälfte fließt in die Klassenkasse für gemeinsame Aktivitäten. Die Klasse bastelte im Vorfeld fleißig Plakate, um auf die Spendenaktion aufmerksam zu machen und führte den Verkauf sehr selbstständig in Teams durch. Auch Eltern unterstützen die Klasse beim großen Catering für den guten Zweck.

Dank dieser gelungenen Aktion kann die Klasse 200 € an Mensch-Tier-Bildung e.V. spenden. Die Spendenübergabe wird an dem Tag stattfinden, an dem der Verein zu uns an die Schule kommt, um einen Workshop zum Thema „artgerechte Schweinehaltung“ mit der Klasse durchzuführen. Andrina Jäschner und Friedrich von Schweinitz, das Klassenlehrerteam der 5c, ist an diesem Tag besonders stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler!

5cspende

Kommende Termine

15Jul
15.07.2019 - 27.08.2019
Sommerferien
28Aug
28.08.2019
1. Schultag
14Okt
14.10.2019 - 27.10.2019
Herbstferien
1Nov

Der Link zum öffentlichen Kalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen