Großes Lob bei „Ausgezeichnet" am GAT

„Wir können auf unsere Schülerinnen und Schüler mächtig stolz sein", waren sich Schulleiter Reinhard Schulte und Initiator Michael Funke bereits am Anfang der Veranstaltung „Ausgezeichnet" einig. Kurz vor Schuljahresende prämiert das GAT besondere fachliche Leistungen und soziales Engagement von Jugendlichen.

Zum dritten Mal - und damit im Rheinland bereits längst gute, alte Tradition - wurden am Freitagnachmittag am Gymnasium zum Altenforst besondere Schülerleistungen im Rahmen der Veranstaltung „Ausgezeichnet" prämiert. Im Neubau begrüßten Schulleiter Reinhard Schulte und Initiator Michael Funke sowie Timo Brede und Andrina Jäschner Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer des Gymnasiums. Projekte aus allen Fachbereichen wurden vorgestellt, soziales Engagement ehrlich gewürdigt. „'Ausgezeichnet' will vor allem zwei Dinge erreichen – ein Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern am GAT herausstellen und eine Lobkultur entwickeln, die weit über den Unterricht hinausgeht", erklärten Schulte und Funke. Insgesamt 165 Auszeichnungen bewiesen den großen Einsatz der SchülerInnen des GAT.

Zu Beginn des Nachmittags präsentierten viele Projektgruppen ihre Forschung aus dem Unterricht. Warum sind Tausendfüßler Vorbilder für modernste Roboter? Wie revolutioniert eine asiatische Pflanze die Reinigungsbranche? Jugendliche aus verschiedenen Stufen beantworteten mit viel Geduld und jeder Menge Fachwissen die Fragen der Gäste. Zumindest ein wenig „Summer-Feeling" am regnerischen Freitag rettete der Smoothie-Verkauf ins GAT. Zusätzlich gab es Muffins, Kuchen und belegte Brötchen unter dem Motto „Hilfe für Nepal – jeder Cent zählt!". Die Klasse 6c bot einen kleinen Origami-Workshop und -verkauf, dessen sämtlicher Erlös ebenfalls den Erdbebenopfer im Himalaya zugute kommt.

Kunstprojekte Ab 17.00 Uhr gab Schulleiter Reinhard Schulte dann den Startschuss zur feierlichen Ehrung. Der Abend zeigte neuerlich, welche herausragende Leistungen die Schüler des Gymnasiums zum Altenforst auch dieses Jahr wieder erreicht haben. Im Rahmen des „Chancenwerks" geben Schülern Schülern kostenlos Nachhilfe, im Schulzoo sorgt ein kleines Team dafür, dass Mitschüler ihre Nase an den Terrarien mit Schlangen und Geckos plattdrücken können. In den „Forscherferien" werden aus Viert- und Fünftklässlern für zwei Wochen kleine Wissenschaftler und Jugendliche zeigen im Rahmen des Paten-Programms Solidarität mit den Kleinen, die sich auf der Bühne herzlich bei den Großen bedankten: „Ich fand toll, dass ihr uns einfach so alles gezeigt habt."

Auch bei Förderprogrammen, Schülerakademien und Schülerstudien haben Schüler des GAT mit Erfolg teilgenommen, genau wie bei diversen Wettbewerben in verschiedenen Fachbereichen. „In Mathematik, Musik, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch und auch bei großen Wettbewerben wie 'Jugend forscht' oder 'Jugend musiziert' sind unsere Schüler top!" fasste Michael Funke die tollen Ergebnisse des letzten Jahres zusammen.
Das Miteinander geht für viele Schüler über den Unterrichtsalltag hinaus. Ehrenamtlich engagierten sich die Schülervertretung um die Probleme und Wünsche von fast 1000 Schülern, das Team der Technik-AG kümmert sich um Verkabelung, Licht, Ton und Musik bei verschiedensten Veranstaltungen, immer in enger Absprache mit den Organisatoren. Und auch die Schulsanitäter trugen mit einem Pflaster, einem Kühlpack und einem Lächeln zur richtigen Zeit zur Schulgemeinschaft am GAT bei.

Höhepunkt der Zeremonie war die Verleihung des Altenforst-Preises, der Schülerinnen Altenforst-Preisträger Berkan Ciftcioder Schülern einen herausragenden Einsatz in vielfältiger Weise für die Schule bzw. die Schulgemeinschaft bescheinigt und so in besonderer Weise auch dem Leitbild des GAT entspricht. Preisträger dieses Jahr wurde Berkan Ciftci, der zusammen mit Johanna Pistorius auch charmant durch das Programm führte. Überrascht und glücklich nahm der Preistäger die Auszeichnung und die Glückwünsche von der Jury des Altenforst-Preises und Herrn Schulte entgegen.

Für eine beschwingte Stimmung sorgten die Musik-Acts von Katja Stellmacher, die mit dem Klavier bei Jugend musiziert überzeugte und den 2. Platz belegte, Mirja Ehmke an der Flöte, ebenfalls Preisträgerin bei Jugend musiziert, und Viktoria Bills Gesang, der unter die Haut ging.

Gedankt wurde am Freitag auch den Eltern, die ihre Kinder bei deren Ideen unterstützen, sei es als erster Ansprechpartner, Tränentrockner oder Fahrdienst. Ebenfalls dankte Herr Schulte den Lehrern, die die Leidenschaften der Jugendlichen erkennen, herausfordern und als Motivator über den Unterrichtsalltag hinaus fungieren.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das Podcast-Studio offiziell eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem WDR bekam das GAT nicht nur den Zuschlag für ein professionelles Aufnahmestudio, sondern auch einen mehrtägigen Workshop für Schülerinnen und Schüler. Stellvertretend für die Schülerschaft übergab Herr Schulte einen großen, goldenen Schlüssel an die Schülerzeitung, der den Jugendlichen Tür und Tor zu aktuellen News im Audio-Format, Hörspielen und im Unterricht eingebundenen Projekten öffnen soll.

Der Nachmittag am Altenforst zeigte vor allem aber eines: Die Schülerinnen und Schüler machen das aus, was das GAT ist. Oft ist es mehr als eine Schule, an der man von 7:40 bis 15:35 Uhr unter der Woche seine Zeit verbringen muss. Es ist eine echte Gemeinschaft von Menschen mit Ideen, mit Leidenschaften. Auch ohne die Veranstaltung würden diese Projekte existieren, würden die Kinder und Jugendlichen in der Schule und zuhause tüfteln, basteln, musizieren und andere mit ihren Gedanken anstecken. Der Nachmittag aber bietet jedes Jahr die Chance, dass diese Ideen auch Beachtung finden und die Schüler weiterhin - mit einer Extra-Portion Motivation - „Ausgezeichnetes" erreichen.

 

Robert Pollheim

 

Kommende Termine

14Okt
14.10.2019 - 27.10.2019
Herbstferien
31Okt
1Nov
7Nov
07.11.2019 08:00 - 08:45
ökum. Gottesdienst 9-er
21Nov
21.11.2019 19:00 - 20:00
FöVe Mitgliederversammlung

Der Link zum öffentlichen Kalender

Probleme mit dem Bus? Lob an die Mensa?

Klicken Sie auf das Symbol und schreiben Sie uns eine E-Mail!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen