Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)

Die Naturwissenschaften sind eine wichtige Triebkraft für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und bieten damit auch vielfältige Berufschancen für junge Menschen. Das Gymnasium Zum Altenforst bietet in der Oberstufe die Fächer Mathematik, Biologie, Chemie und Physik sowohl als Grundkurs als auch als Leistungskurs an. Informatik kann als Grundkurs und zusätzlich als Projektkurs belegt werden. In der Sekundarstufe I gibt es mit den Differenzierungskursen Physik/Technik, Mathematik/Informatik und Biologie/Chemie ebenfalls ein vielfältiges Angebot. Neben dem Unterricht können sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in Arbeitsgemeinschaften auf die Teilnahme an Wettbewerben vorbereiten. Bei einigen Wettbewerben, wie zum Beispiel Jugend forscht/Schüler experimentieren und einigen Mathematikwettbewerben, sind unsere Schüler auch auf Landesebene regelmäßig sehr erfolgreich.

logo mintecMit sehr großer Freude haben wir im Sommer 2013 unsere Auszeichnung als "MINT-Excellence-Center" entgegengenommen. Das Altenforst ist sogar die erste Schule aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Das bundesweite Netzwerk der MINT-EC-Schulen ermöglicht Lehrkräften und Schülern die Teilnahme an zahlreichen hochwertigen Veranstaltungen, Experimentalworkshops und Projekten, an denen sich auch zahlreiche Stiftungen und Universitäten beteiligen.

Erfahrungsbericht Freigeist-Akademie 2016

Die Freigeist-Akademie ist eine geisteswissenschaftliche Sommerakademie für Oberstufenschüler und Schulabsolventen aus ganz Deutschland, in der gesellschaftliche Grundlagenfragen aus philosophischer Perspektive behandelt werden.

Für mich war die Teilnahme an der Freigeist-Akademie eine umfassende Bildungserfahrung. Die Akademie findet in Collevecchio nördlich von Rom statt und umspannt zwei Wochen, die mit einem enormen Erkenntnisgewinn, prägenden kulturellen Erfahrungen und verbindenden Erlebnissen gefüllt waren.

In den beiden Wochen wurden jeweils zwei Seminare angeboten. In der ersten Woche nahm ich an dem Seminar "Was ist Recht?" und in der zweiten Woche an dem Seminar "Kunst und Leben" teil. Die beiden anderen parallellaufenden Seminare waren „Medizinethik“ und „Marktwirtschaft und Gerechtigkeit“, in die man auch als Teilnehmer der anderen Seminare einen Einblick bekommen konnte. Alle Seminare zeigen die großen Fragen und Begriffe rund um die Ausgangsfrage aus verschiedenen Perspektiven und Lösungsansätzen auf und schaffen so eine Grundlage und einen Anreiz für weiterführende Fragen und Überlegungen. Die Begeisterung von Dozenten und Teilnehmern ermöglichte eine enorme inhaltliche Tiefe und einen großen Erkenntnisgewinn. Auch die Form der Seminare trug dazu bei: Die Seminare umfassen jeweils zehn bis fünfzehn Teilnehmer und werden von zwei Dozenten, die an großen europäischen Hochschulen studiert oder promoviert haben, geleitet. Die Arbeit beruht größtenteils auf einer umfassenden Textesammlung, die die Teilnehmer vor Beginn der Akademie zugeschickt bekamen und wird in Diskussionen und Gesprächen vertieft.

So wurden Inhalte der Seminare oft über die vormittäglichen Seminare hinausgetragen und fanden Einzug in Kurzgespräche während des Mittagessens, abendliche Diskussionsrunden oder in das Nachmittagsprogramm. Dieses bot neben freier Zeit die Möglichkeit an kulturellen und sportlichen Angeboten teilzunehmen, wie etwa an einem Italienisch- und einem Felskletterkurs.

Das Gebäude, in dem die Akademie stattfand, ist ein liebevoll restauriertes ehemaliges Franziskaner-Kloster aus dem 16. Jahrhundert, das sich mit seiner schlichten Ursprünglichkeit perfekt in die umgebende Landschaft einfügt. Collevecchio ist ein kleines Bergdorf in den wunderschönen Sabiner Bergen, die von sanften Hügeln, Olivenbäumen und schroffen Felsformationen geprägt sind. Ergänzt durch das grandiose Essen und die italienischen Sommertemperaturen ist die Umgebung wie geschaffen für intensives Lesen, Denken und späte nächtliche Unternehmungen. Teil der Freigeist-Akademie sind Ausflüge in die beeindruckende Stadt Orvieto und zum Badesee von Bracciano. Der herausragendste der vielen Höhepunkte war jedoch der Besuch Roms am Wochenende. Durch die Dozenten, unter ihnen Kunsthistoriker und gebürtige Römer, wurde unsere Wahrnehmung während der Kunst- und Architekturbetrachtung geschult und der ohnehin überwältige Ansturm von Eindrücken mit fundamentalem Hintergrundwissen untermauert.

In den zwei Wochen wuchsen wir Teilnehmer zu einer engen Gruppe zusammen, in der viele Freundschaften und gemeinsame Erinnerungen entstanden. So gibt es auch nach der Rückkehr nach Deutschland noch intensiven Kontakt zu den anderen Teilnehmern als auch zu den Dozenten.
Die vielen persönlichen Gespräche mit den Dozenten stellen eine große Orientierungsmöglichkeit dar. Die Einblicke in Studiengänge verschiedenster Disziplinen an großen europäischen Hochschulen und Tipps zu Finanzierungsmöglichkeiten, die die Freigeist- Akademie bietet, können eine große Hilfe sein für all jene, die durch die Strukturen herkömmlicher Berufsberatungen fallen.

Ich möchte die Freigeist-Akademie ausdrücklich jedem empfehlen, der Spaß am eigenständigen, interdisziplinären Denken hat, kulturelle Erfahrungen sammeln möchte, interessante Persönlichkeiten treffen will und sich nicht nur für das Abitur bildet.

Die Teilnahme an der Freigeist-Akademie wurde mir durch ein Stipendium der „Unternehmer NRW“ ermöglicht, für das ich mich ganz herzlich bedanken möchte!

Johanna Pistorius

Erstmalig MINT-EC-Zertifikat an herausragende Abiturienten verliehen

Neun Abiturienten des Gymnasiums Zum Altenforst wurden im Rahmen der Zeugnisvergabe mit dem MINT-EC-Zertifikat für herausragende Leistungen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften bzw. Technik ausgezeichnet. Das Gymnasium Zum Altenforst ist als einzige Schule im Rhein-Sieg-Kreis Teil des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC und darf somit das deutschlandweit einzigartige MINT-EC-Zertifikat vergeben.

MINT-EC mit Auszeichnung

Gleich zweimal wurde das MINT-EC-Zertifikat „mit Auszeichnung“ verliehen. Mit dieser Bestauszeichnung wurden Hannah Bargon und Timothy Jones für ihre weit überdurchschnittlichen schulischen wie auch außerschulischen Leistungen in den MINT-Fächern geehrt. Neben den schulischen Leistungen wurden dabei unter anderem auch die Teilnahme an Wettbewerben, die Teilnahme an MINT-Camps und studienvorbereitenden Programmen berücksichtigt. Das sind oftmals Leistungen, die durch die Schulnoten nicht abgebildet werden können, aber in Auswahlverfahren für die Hochschule oder spätere Arbeitgeber wichtige Informationen zur Leistungsbereitschaft und –fähigkeit darstellen.

„In Bewerbungsverfahren kann das MINT-EC-Zertifikat den entscheidenden Unterschied zu anderen Bewerbern darstellen. Das MINT-EC-Zertifikat ist daher ein weiterer Baustein, mit dem wir unseren Schülerinnen und Schülern beim Start ins Studium und ins Berufsleben besonders gute Ausgangsbedingungen bieten wollen.“, sagte der stellvertretende Schulleiter Michael Funke bei der Verleihung.

Weiterlesen ...

Kommende Termine

Der Link zum öffentlichen Kalender

Probleme mit dem Bus? Lob an die Mensa?

Klicken Sie auf das Symbol und schreiben Sie uns eine E-Mail!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.