Vorlesewettbewerb 2014 – Schulentscheid am Altenforst

Der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels wurde auch in diesem Jahr am Altenforst erfolgreich durchgeführt. Heute traten die Klassensieger/innen der 6. Klassen in einem spannenden Finale gegeneinander an, die zuvor jeweils innerhalb ihrer Klasse im Rahmen des Deutschunterrichts zum Sieger gekürt worden waren.

3. Dezember. Schon am frühen Morgen hatte Organisatorin Jutta Bohmann alle fünften und sechsten Klassen zusammen mit ihren Klassen- und Deutschlehrern zum schulinternen Finale des Vorlesewettbewerbs 2014 in die Aula eingeladen. Schulleiter Reinhard Schulte begrüßte die Anwesenden herzlich und erklärte, „wer liest, der hat mehr vom Leben.“ Denn mit Sprache erschließe sich einem eine eigene Welt, Sprache sei ein Werkzeug, mit dem man sich präzise ausdrücken könne. Er wünschte viel Spaß bei dem Finale und bedankte sich vor allem bei den mutigen und lesebegeisterten Teilnehmern des Wettbewerbs.

Malte Zandbergen und Bruno Schmelz (Gitarre und Gesang) begleiteten die Veranstaltung musikalisch. Die Moderatoren Céline Salamon und Bijan Shafiee (Jg. 12) führten charmant durch das Programm. Bevor es losgehen konnte, erklärte Céline kurz die Spielregeln: Der Vorlesewettbewerb habe zwei Runden, im ersten Durchgang lesen die Klassenbesten aus einem Wahltext vor, im zweiten Durchgang aus einem Fremdtext. Eine Besonderheit sei die Teilnahme von Ravzanur Alkan, Siegerin des Mini-Vorlesewettbewerbs am Tag der offenen Tür, die sich heute mit den Klassenbesten messen durfte.

Der erste Durchgang: souveräne Vorleseleistung der Wahltexte

Einige Schüler hatten Plakate gebastelt, um ihre Klassenvertreter zu unterstützen und hörten gebannt zu, als Niklas Löhr (6a), Emely Bruder (6b), Luca Rathert (6c) und Jassin Abdrabou (6d) sowie Ravzanur Alkan Auszüge aus ihren selbst ausgewählten Romanen vorlasen. Schnell wurde klar, dass sich alle Vorlesenden auf hohem Niveau bewegten. In der ersten Runde bewertete die Jury jeweils die Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Würden sie diese Leistung auch bei einem unbekannten Text abrufen können?

Der zweite Durchgang: ein Krokodil taucht ab (und wir Zuhörer gleich hinterher)

Im zweiten Durchgang lasen alle Teilnehmer in umgekehrter Reihenfolge aus dem Jugendroman Ein Krokodil taucht ab (und ich hinterher) von Nina Rosa Weger vor. Alle lasen weitgehend fehlerfrei, sinnunterstützend und konnten das Wechselbad der Gefühle des jungen Helden, dessen verwitweter Vater - einst berechenbarer Reptilienforscher und liebevoller Vater - sich plötzlich verliebt und aus den gewohnten Bahnen ausbricht, gut präsentieren.

Während die Jury sich beriet, unterhielten die Musiker Malte und Bruno die Gäste mit zwei weiteren Stücken, am Ende mit der mitreißenden Eigenkomposition „Valentine,“ die allen die Wartezeit verkürzte. Frau Sturm (Buchhandlung Kirschner, Troisdorf), Barbara Exner (Klett-Schulbuch-Verlag Stuttgart) und Lutz-Peter Reinhardt (Sparda-Bank-Siegburg) als Jury und zugleich Sponsoren des Events waren sich einig: einen Sieger zu ermitteln fiel bei der hohen Qualität der Vorlesenden nicht leicht. Lutz-Peter Reinhardt erklärte, dass alle fünf Teilnehmer würdige Vertreter des Altenforst auf der Stadt- und Kreisebene sein könnten. „Es geht hier nur um Nuancen,“ erklärte Reinhardt dem Publikum und zollte allen Teilnehmern des Wettkampf Respekt für die durchweg tolle Leistung.

 

jury

Jutta Bohmann, Organisatorin des Wettbewerbfinales (ganz links), mit der Jury beim konzentrierten Zuhören

Ravzanour Alkan erkämpft sich einen Doppelsieg, dicht gefolgt von Emely Bruder und Luca Rathert

Den vierten Platz vergab die Jury gemeinsam an Jassin Abdrabou (6d) und Niklas Löhr (6a), den dritten Platz belegte Luca Rathert (6c) und den zweiten Platz sicherte sich Emely Bruder (6b). Ravzanur Alkan, schon Siegerin des Mini-Vorlesewettbewerbs, wurde zur Siegerin des Finales gekürt. Ravzanur wird nun unsere Schule in der nächsten Runde des Wettbewerbs auf Stadt- und Kreisebene vertreten. Wir gratulieren allen Teilnehmern für die hervorragende Leseleistung vor einem ungewohnt großen Publikum!

sieger

Siegerehrung: 1. Platz Ravzanur Alkan (2. von links), dicht gefolgt vom 2. Platz: Emely Bruder (ganz rechts)

Im kommenden Jahr sollten sich alle interessierten Sechstklässler unbedingt auch den Mini-Vorlesewettbewerb am Tag der offenen Tür vormerken, denn es ist nicht nur ein Probelauf des echten Finales, sondern auch eine weitere Chance sich ‚durch die Hintertür‘ für die Teilnahme am Wettbewerb zu qualifizieren.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommende Termine

15Apr
15.04.2019 - 28.04.2019
Osterferien
1Mai
31Mai
31.05.2019
Abi 4. Fach
3Jun
03.06.2019 - 04.06.2019
Abi 4. Fach

Der Link zum öffentlichen Kalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen