Italienisch

„Nur jemand mit einem steinernen Herzen könnte vermeiden, in selbigem eine Schwäche für Italien zu hegen (...).“ (Peter Ustinov)

Wozu Italienisch lernen? – Der einfachste Grund: Es macht Spaß! Italienisch ist eine vokalreiche  und melodiöse Sprache, die sich schön anhört und die einfach auszusprechen ist. Italienisch ist leicht zu lernen, gerade wenn man bereits andere Fremdsprachen beherrscht (z.B. engl. important – franz. – important – span. Importante – ital. Importante; lat. amicus – franz. ami – span. amigo–  ital. amico).

Zudem ist Italienisch unter kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten eine wichtige Sprache. So befindet sich die Mehrheit der Kunstschätze, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, in Italien. Nicht umsonst wird von Italien als dem größten Freiluftmuseum der Welt gesprochen. Für Geschichts-, Kunst-, Mode- und Designinteressierte ist Italien daher eine der wichtigsten Adressen. Außerdem ist Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner Italiens, sowohl als Import- als auch als Exportpartner. Für viele Unternehmen sind deshalb Mitarbeiter attraktiv, die neben Englisch auch über italienische Sprach- und Landeskenntnisse verfügen. Wer nun ein Studium und eine spätere Tätigkeit in einem dieser Bereiche (Kunstgeschichte, Musik, Archäologie, Geschichte, Mode, Design, Werbung, Medien, als Kultur- oder Tourismusfachwirt) anstrebt, für den sind Italienischkenntnisse nützlich oder sogar erforderlich. Viele deutsche Universitäten bieten kombinierte Studiengänge an, in denen das Fach Italienisch in Verbindung mit Fächern wie VWL, BWL, Jura, Kunst- oder Medienwissenschaften belegt werden kann.

Neben der lebensnahen Sprachvermittlung sind die Italienischlehrer des GAT daran interessiert, den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse über Land und Leute zu vermitteln. So unternehmen die Italienischkurse seit einigen Jahren unter der Leitung von Cassia Fresemann, Dr. Sergio Izzo und Noemi Baiamonte-Teschner zum Ende ihres ersten Lehrjahres eine Studienfahrt nach Rom. Diese Reise ermöglicht den Schülerinnen und Schülern nach einem Jahr nicht nur, die neu erlernte Fremdsprache auch anwenden zu können, sondern auch einen Eindruck von einer faszinierenden Stadt zu erhalten. Italien ist schließlich immer eine Reise wert, und Italienischkenntnisse sind dabei natürlich von Vorteil.

Fachschaft

Noemi Baiamonte-Teschner
Cassia Fresemann
Dr. Sergio Izzo
Marlin Schadomsky

Lehrwerke

Schmiel, Sonja, Stöckle, Norbert (Hrsg.): In Piazza Ausgabe A, Bamberg 2018 - Lehrbuch, Grammatik und Arbeitsheft 1

Kommende Termine

12Okt
12.10.2020 - 23.10.2020
Herbstferien
1Nov
19Nov
19.11.2020 08:00 - 08:45
ökumenischer Gottesdienst 6-er
20Nov
20.11.2020
Elternsprechtag
28Nov

Der Link zum öffentlichen Kalender

Probleme mit dem Bus? Lob an die Mensa?

Klicken Sie auf das Symbol und schreiben Sie uns eine E-Mail!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Noemi Baiamonte-Teschner (Fachvorsitz)

Marlin Gerhard (stv. Fachvorsitz)

 

Berichte und andere Beiträge

kommen in Kürze

Downloadbereich

Schulinternes Curriculum (kommt in Kürze)

Leistungskonzept (kommt in Kürze)

 

Talentecke

 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen